Kreditkarten Check – Angebote unter der Lupe

Kostenlose Kreditkarten (mit & ohne Girokonto)

Kreditkarte ohne Schufa (Prepaid, mit Guthaben)

Kreditkarten mit Status (Gold, Platin etc.)

Bonus-Kreditkarten (Punkte Prämien Rabatt)

Home » Kreditkarten Check - Angebote unter der Lupe

Kreditkarten ohne Auslandseinsatzentgelt: Ferrari Card, DB Travel MasterCard, Karten von British Airways und Germanwings

Kreditkarten-Ratgeber.de am 21. November 2014

Bei den meisten Kreditkarten ist ein Auslandseinsatzentgelt zu bezahlen, wenn der Inhaber sie für Zahlungen außerhalb des Euro-Währungsraumes einsetzt, zum Beispiel, wenn man seine deutsche VISA oder MasterCard im Urlaub in den USA nutzt.

Die Entgeltberechnung im Ausland entfällt nur, wenn Rechnungsbeträge im EU-Ausland in Euro bezahlt werden. Bei einigen Kreditkarten wird die Auslandseinsatzgebühr aber auch für Länder wie Schweiz, Norwegen, Schweden, Dänemark etc. erlassen, die Teil von Europa sind, aber nicht mit Euro bezahlen.

Für alle anderen Länder, wie z.B. das Bezahlen mit einer deutschen Kreditkarte in den USA in US-Dollar oder in Japan mit Yen – ist bei fast allen Kreditkarten eine Gebühr von fällig.

Kreditkarten ohne Auslandseinsatzentgelt (© Miles Barolli / Fotolia)

Kreditkarten ohne Auslandseinsatzentgelt (© Miles Barolli / Fotolia)

Die Höhe des Auslandseinsatzentgelts für die Kreditkartennutzung beläuft sich zumeist auf 1,5 bis 2,0 Prozent der Rechnungssumme, Abweichungen sind möglich. Der Betrag dient als Bezahlung des Aufwandes für die Umrechnung des Rechnungsbetrages in Euro, obwohl die Bank für diese Dienstleistung bereits durch die Verwendung des gewählten Umrechnungskurses eine indirekte Aufwandsentschädigung erhält.

Es gibt jedoch auch Kreditkarten ohne Auslandseinsatzgebühr. Diese lohnen sich besonders für Kunden, die sehr häufig im außereuropäischen Ausland unterwegs sind und dort ihre Kreditkarte einsetzen. Auch für Privatpersonen oder Unternehmer, die viel Services im Internet in z.B. US-Dollar bezahlen, sind solche Karten-Angebote von großem Interesse.

Kreditkarten ohne Auslandseinsatzgebühr im Überblick

Die auf dieser Seite vorgestellten Kreditkarten lassen sich weltweit ohne Auslandseinsatzentgelte verwenden. Sie sind für Kartennutzer nützlich, die sich häufig im Ausland außerhalb des Euro-Währungsraumes aufhalten. Einige Emittenten bezeichnen das Entgelt für den Einsatz einer Kreditkarte im Ausland als Fremdwährungsentgelt oder als Umrechnungsentgelt.

Die Ferrari Card

Die Ferrari Card ist eine Mastercard-Kreditkarte der Santander Bank. Sie kostet ein Jahresentgelt von 24,90 Euro für die Hauptkarte und 10,00 Euro für die Partnerkarte.

  • Geldabhebungen werden bei der Ferrari Card mit drei Prozent des Gegenwertes, mindestens aber 5,75 Euro je Automatennutzung belastet.
  • Guthaben auf dem Kreditkartenkonto der Ferrari-Kreditkarte wird nicht verzinst.
  • Als weitere Zusatzleistung neben dem weltweit kostenlosen Einsatz zur Bezahlung von Waren und Dienstleistungen erhalten Inhaber der Ferrari Card bei jeder Kartenzahlung ein Los. Die bei der monatlich durchgeführten Verlosung zu erzielenden Gewinne haben einen Bezug zum Automobilhersteller Ferrari. Zu den Hauptpreisen gehören Fahrten im Ferrari, eine Besichtigung des Automobilwerkes in Maranello und Tickets für Formel 1-Rennen.
  • Für die Nutzung der Teilzahlungsfunktion der Ferrari Card fallen etwas geringere Sollzinsen als bei den meisten vergleichbaren Kreditkarten an.

Advanzia Mastercard Gold

Die Advanzia Bank MasterCard Gold

  • Die Kreditkarte der Advanzia Bank kostet kein Jahresentgelt und ist zudem mit einer Reisekrankenversicherung, einer Reiserücktrittskostenversicherung und einer Reiseabbruchversicherung verbunden. Voraussetzung für die Gültigkeit der Versicherungen ist, dass die Zahlung der versicherten Reise zu mindestens fünfzig Prozent mittels der Kreditkarte erfolgte.
  • Die von der Advanzia Bank ebenfalls beworbene kostenlose Bargeldversorgung ist allerdings mit dem Nachteil verbunden, dass Kartennutzer die abgehobenen Beträge bereits ab dem Tag der Geldautomatennutzung und nicht erst ab dem Datum der Fälligkeit der Monatsabrechnung verzinsen müssen.
  • Für Zahlungen mit der Mastercard der Advanzia Bank besteht hingegen ein ungewöhnlich langes Zahlungsziel, da die Rechnung erst nach zwanzig Tagen fällig wird.
  • Ungewöhnlich ist, dass die Advanzia Bank keine Lastschriftabbuchungen vornimmt, sodass Kunden selbst auf den Ausgleich der Monatsabrechnung achten müssen.
  • Die Teilzahlungszinsen sind bei der Advanzia Bank ungewöhnlich hoch.
  • Das Führen dieser Kreditkarte mit Guthaben auf dem Kreditkartenkonto ist nicht möglich.

British_Airways_premium_IMG_250x250

Die Visa-Kreditkarte British Airways Premium

Die Kreditkarte British Airways Premium ist eine Visa-Kreditkarte, welche die gleichnamige britische Fluggesellschaft gemeinsam mit der Kreditkartengesellschaft Barclaycard ausgibt.

  • Das Jahresentgelt beläuft sich auf 89,00 Euro für die Hauptkreditkarte, die Partnerkarte ist hingegen kostenlos.
  • Inhaber der Visa Card der britischen Airline nehmen automatisch an deren Bonusprogramm teil und erhalten bei jeder Kartenzahlung Avios gutgeschrieben. Wenn sie innerhalb eines Jahres einen Kreditkartenumsatz von mindestens 20.000 Euro erreichen, reist bei einem Flug eine Begleitperson kostenfrei mit.
  • Die Kreditkartenabrechnung wird erst einen Monat nach ihrer Erstellung fällig.
  • Eine Teilzahlung ist möglich, bei der British Airways Premium Visa Card aber mit überdurchschnittlich hohen Sollzinsen verbunden.
  • Ein eventuelles Guthaben auf dem Kreditkartenkonto wird hingegen nicht verzinst.
  • Zusatzleistungen der Kreditkarte von British Airways sind eine Eigenanteil-Versicherung bei der Mietwagennutzung, eine Reiserücktrittsversicherung und eine Reisegepäckversicherung. Des Weiteren sind Bestellungen im Internet bei Kreditkartenzahlung mit einer Lieferversicherung verbunden.
  • Das Entgelt für die Nutzung von Geldautomaten beträgt vier Prozent des abgehobenen Betrages, wobei je Abhebung mindestens 5,95 Euro fällig werden.

Angesichts des hohen Jahresgrundpreises eignet sich die Kreditkarte vorwiegend für Nutzer, die dank häufiger Flugbuchungen ihre Avios nicht ausschließlich durch Kreditkartenzahlungen erhalten und Interesse an den Prämien des Bonusprogramms der Fluggesellschaft haben. In den Genuss eines Freifluges für die Begleitperson nach einem Jahreskartenumsatz von mindestens 20 000 Euro kommen nur wenige Karteninhaber.

Das Kreditkartendoppel Germanwings Gold

Das Kreditkartendoppel Germanwings Gold besteht aus einer Mastercard und einer Visa Card, welche die Fluggesellschaft gemeinsam mit Barclaycard ausgibt.

  • Das Jahresentgelt entfällt im ersten Jahr und beläuft sich anschließend auf 49,99 Euro, während für die Partnerkarte nur 10,00 Euro zu entrichten sind.
  • Inhaber der Kreditkarte genießen auf Germanwings-Flügen Sondervorteile und können ihr Sportgepäck kostenfrei mit an Bord nehmen.
  • Des Weiteren erhalten sie zusätzliche Flugmeilen für die Kreditkartennutzung gutgeschrieben.
  • Der übliche Wertverfall der gesammelten Meilen des Germanwings-Bonusprogramms tritt bei Kreditkarteninhabern nicht ein.
  • Ein besonderer Vorteil des Kartendoppels Germanwings Gold besteht darin, dass nicht nur das Auslandseinsatzentgelt, sondern auch das weitgehend übliche Entgelt für die Bargeldversorgung an einem ausländischen Geldautomaten entfällt (siehe auch kostenlos Geldabheben im Ausland). Der Bargeldbezug im Inland kostet hingegen ein Entgelt in Höhe von vier Prozent des abgehobenen Betrages beziehungsweise mindestens 5,95 Euro.
  • Der Versicherungsschutz des Kreditkartendoppels der Fluggesellschaft Germanwings umfasst eine Mietwagen-Vollkaskoversicherung, eine Reiserücktrittsversicherung und eine Reisekrankenversicherung. Zusätzlich besteht bei Bestellungen im Internet ein Lieferschutz.
  • Die Kreditkartenabrechnung ist erst einen Monat nach ihrem Zugang fällig. Die auf Wunsch mögliche Teilzahlung ist deutlich teurer als ein Dispositionskredit.

Die MasterCard Travel der Deutschen Bank: Kein Auslandseinsatzentgelt zahlen

Die Travel-Kreditkarte der Deutschen Bank ist eine Mastercard und kostet ein Jahresentgelt von 94,00 Euro für die Hauptkarte und 60,00 Euro für die Partnerkarte. Das Preis- und Leistungsverzeichnis beschränkt die Zusatzkarte ausdrücklich auf Familienmitglieder, ohne dass es diesen Begriff exakt definiert. Bei den meisten anderen Karten ist die Partnerkarte auch für die feste Partnerin beziehungsweise den festen Partner erhältlich, selbst wenn das Paar noch keine gemeinsame Wohnung nutzt.

Die hohen für diese Kreditkarte jährlich zu zahlenden Beträge werden durch ein umfassendes Reiseversicherungspaket ausgeglichen. Zudem erhalten Karteninhaber für Reisebuchungen über Vertragspartner eine lukrative Rückerstattung.

  • Die Bargeldverfügung kostet 2,5 Prozent der abgehobenen Summe, mindestens aber 5,75 Euro.
  • Eine Teilzahlung der Kreditkartenrechnung ist nicht vorgesehen, sodass Karteninhaber diese in einer Summe ausgleichen müssen.
  • Die Deutsche Bank verzinst eventuell vorhandenes Guthaben auf dem Kreditkartenkonto der Travel-Kreditkarte nicht.
  • Auf Wunsch können Kartenantragsteller ein eigenes Foto als Motiv für die Kreditkartengestaltung einreichen.

Die Mastercard Kalixa Pay als Prepaid-Kreditkarte ohne Auslandseinsatzentgelt

Als Prepaid-Kredikarte ohne Auslandseinsatzentgelt bietet sich die Mastercard Kalixa Pay an. Diese kostet zugleich kein Jahresentgelt, sondern lediglich ein einmaliges Aktivierungsentgelt in Höhe von 9,95 Euro. Lediglich bei Nichtnutzung der Kreditkarte müssen Inhaber über einen Zeitraum von mehr als sechs Monaten müssen Kartenbesitzer monatlich 0,99 Euro bezahlen.

Das Postident-Verfahren ist nicht erforderlich, wenn die Angaben im Kreditkartenantrag durch öffentlich zugängliche Verzeichnisse verifiziert werden können. Andernfalls fordert der Aussteller der Kreditkarte Dokumente zum Identitätsnachweis an.

Prepaid-Kreditkarte ohne Auslandseinsatzentgelt? KALIXA PAY MasterCard (Screenshot www.kalixa.com/Pay am 21.11.2014)

Prepaid-Kreditkarte ohne Auslandseinsatzentgelt? KALIXA PAY MasterCard (Screenshot www.kalixa.com/Pay am 21.11.2014)

Die Bargeldbeschaffung mittels der Prepaidkreditkarte Kalixa Pay kostet im Inland 1,75 Euro und im Ausland 2,25 Euro.

Bei der Umrechnung der Auslandseinsätze verwendet der Emittent einen von ihm selbst festgelegten Wechselkurs anstelle des offiziellen Kurses. Dieser ist bei den meisten Währungen für den Karteninhaber geringfügig ungünstiger als der amtliche Wechselkurs, die Mehrkosten fallen allerdings deutlich geringer als das bei der Nutzung anderer Prepaid-Kreditkarten zu zahlende Auslandseinsatzentgelt aus.

Die Bezahlung mit der Prepaid-Karte von Kalixa erfolgt außer bei Internet-Bestellungen grundsätzlich durch die Eingabe der PIN und nur in Ausnahmefällen durch eine Unterschrift. Überweisungen durch Dritte auf das Kalixa-Kreditkartenkonto sind möglich, Guthaben wird jedoch nicht verzinst.

Fazit: Es gibt sie, Kreditkarten ohne Auslandseinsatzentgelt

Auch wenn die meisten Kreditkartenemittenten Gebühren für das Bezahlen im Nicht-Euro-Ausland verlangen: Es gibt sie – die Kreditkarten ohne Auslandseinsatzgebühren, wie unsere obige Präsentation zeigt. Welches Angebot für wen am interessantesten ist, hängt von im individuellen Einsatzrahmen ab. Die Deutsche Bank Travel-Kreditkarte ist zum Beispiel nicht ganz billig von ihrer Jahresgebühr, hat aber ein umfassendes Versicherungspaket. Die Advanzia Gold hingegen ist zwar Grundpreis-technisch gratis, hat aber ihre eigenen Kostenfallen. Und Vielflieger werden sich vermutlich am ehesten für die Germanwings Kreditkarten bzw. ihre Pendants von British Airways bzw. Barclaycard entscheiden.