Reiseversicherung inkludiert: Die 3 besten Kreditkarten mit Reiserücktrittsversicherung

Kreditkarten mit Reiserücktrittsversicherung im Check – die besten Angebote näher vorgestellt: Eine Reiserücktritt-Versicherung beziehungsweise Reiserücktrittkostenversicherung zahlt, wenn der Versicherungsnehmer eine gebuchte Reise aus gesundheitlichen oder anderen wichtigen Gründen nicht antreten kann. Zu den anderen Gründen …

Vollständigen Artikel lesen »
Kreditkarten Check – Angebote unter der Lupe

Kostenlose Kreditkarten (mit & ohne Girokonto)

Kreditkarte ohne Schufa (Prepaid, mit Guthaben)

Kreditkarten mit Status (Gold, Platin etc.)

Bonus-Kreditkarten (Punkte Prämien Rabatt)

Kreditkarten von A-Z vorgestellt und verglichen

Sie suchen eine neue Kreditkarte? Machen Sie jetzt und hier den Vergleich der beliebtesten Produkte, und finden Sie mit unserem Kostenrechner die für Sie beste und günstigste VISA, MasterCard oder American Express.

Kostenrechner Kreditkarte
Schritt 1 Jahresumsatz im Euroland:
nur Zahl z.B. 20000
Schritt 4 Nur bestimmte Karten anzeigen
Kartengesellschaft
Ansehen / Status
Zahlungsart
Schritt 2 Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
nur Zahl z.B. 20000
Kreditkarten nach Gesamtkosten*
Anbieter / Kreditkarte Gebühren p.a. /
Extras
Gesamt- kosten p.a. Mehr Infos /
Antrag
1 ICS Cards
Visa World Card
0,00 €
0,00 €
Zum Anbieter
2 DKB
DKB-VISA-Card
0,00 €
0,00 €
Zum Anbieter
3 Advanzia Bank
Gebührenfrei MasterCard Gold
0,00 €
0,00 €
Zum Anbieter
4 Hanseatic Bank
GenialCard
0,00 €
0,00 €
Zum Anbieter
5 comdirect bank
Visa-Karte
0,00 €
0,00 €
Zum Anbieter
6 norisbank
noris Kreditkarte
0,00 €
0,00 €
Zum Anbieter
7 American Express
American Express Payback Card
0,00 €
0,00 €
Zum Anbieter
8 Consorsbank
VISA Classic Karte
0,00 €
0,00 €
Zum Anbieter
9 Santander Consumer Bank
SunnyCard
0,00 €
0,00 €
Zum Anbieter
10 ING-DiBa
VISA Card
0,00 €
0,00 €
Zum Anbieter
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 27.07.2016. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2016 financeAds.net

Wie funktioniert der clevere Kostenrechner zum Vergleich verschiedener Angebote?
Unser Kreditkartenrechner hat aktuelle Daten zur Jahresgebühr und Auslandseinsatzgebühren der gängigen Kartenangebote von A-Z in einer Datenbank im Hintergrund gespeichert. Ebenso bestimmte Sonderregeln wie zum Beispiel, ob eine Kartengesellschaft ab einem gewissen Jahreskartenumsatz die Jahresgebühr erlässt. Um nun zu ermitteln, welches Kartenangebot für Sie potentiell am günstigsten ist, müssen Sie angeben, wie hoch die mit der Karte getätigten Umsätze im Euroland sind (hier gibt es keine zu berücksichtigen "Auslandseinsatzentgelte"), und wie hoch der Jahresumsatz außerhalb der Euro-Zone durchschnittlich ist. Aus diesen beiden Angaben kann der Vergleichsrechner dann ermitteln, welches Angebot am günstigsten für das gesetzte Einsatzszenario ist! Sie können dabei zusätzlich wählen, ob Sie nur Karten bestimmter Kartengesellschaften (VISA, MasterCard, Amex) verglichen haben wollen. Ebenso ist es im Kartenvergleich möglich, nur Karten mit Status anzuzeigen (Goldkarten, Platinkarten). Im Listenfeld "Zahlungsart" ist es darüber hinaus möglich, unseren Kreditkartenvergleich nur auf Angebote mit einer bestimmten Abrechnungsart einzuschränken. So können Sie zum Beispiel nur Angebote im Bereich "Prepaidkarten" vergleichen (Karten auf Guthabenbasis), oder zum Beispiel Karten mit Teilzahlungsfunktion, bei denen Sie die getätigten Umsätze über mehrere Monate hinweg zurückzahlen können.



Welche Karte ist richtig für mich?

Damit sie die Wünsche von ganz verschiedenen Kundengruppen erfüllen können, haben die Kreditkartenanbieter mittlerweile ganz verschiedene Arten von Kreditkarten auf den Markt gebracht. Diese unterscheiden sich in einzelnen Punkten voneinander, etwa bei den monatlichen Kosten, bei der Abrechnung oder bei der Einsetzbarkeit.

Grundsätzlich haben herkömmliche Kreditkarten eine Kreditfunktion, bei der der Inhaber der Karte über einen gewissen finanziellen Rahmen verfügen kann. Über ein eventuelles Guthaben hinaus kann man mit der Karte also Zahlungen vornehmen oder am Automaten Geld abheben. Abgerechnet wird bei einer VISA, MasterCard, AmericanExpress oder Diners-Karte in der Regel einmal pro Monat, für den in Anspruch genommenen Betrag können dabei Zinsen anfallen. Die Höhe dieser Zinsen hängt von Bedingungen ab, die der Herausgeber der Karte dem Kunden einräumt.

Neben diesen herkömmlichen Kreditkarten gibt es sogenannte Co-Branding-Karten. Dabei handelt es sich im Prinzip um eine Kreditkarte, die ein Kreditinstitut oder der Kartenanbieter selbst gemeinsam mit einem anderen Unternehmen anbietet. Diese Variante wird zum Beispiel von großen Versandhändlern, Luftfahrtgesellschaften oder Einzelhandelskonzernen angeboten. Die Karten sind dabei in erster Linie auf die Bedürfnisse der eigenen Kunden zugeschnitten, diese profitieren bei einer Zahlung mit dieser Karte etwa von einem speziellen Rabatt oder von anderen Vergünstigungen. Auf diese Weise wird die Kundenbindung vergrößert, trotzdem lässt sich eine solche Co-Branding-Karte als gewöhnliche Kreditkarte genauso für andere Zahlungen einsetzen.
Miles & More MasterCard Creditcard - Website Screenshot
Die Miles & More Credit Card ist ein klassisches Beispiel für Co-Branding, hier zwischen der DKB Bank und Lufthansa Miles and More (Website-Screenshot miles-and-more-kreditkarte.com 21.05.2012)

Affinity Cards funktionieren ähnlich wie Co-Branding-Karten, allerdings unterstreicht der Inhaber hier seine Verbundenheit mit einem Verein oder einer ähnlichen Institution. Auf einer solchen Karte steht optisch das Symbol des jeweiligen Verbands im Vordergrund. Manchmal profitieren Inhaber einer solchen Affinity Card bei bestimmten Anbietern, etwa bei Sponsoren eines Vereins, von einem Rabatt, zudem kann ein Teil der Jahresgebühr dem Verein zugute kommen.

In den vergangenen Jahren haben sich neben diesen herkömmlichen Kreditkarten, bei denen Zahlungen erst im Nachhinein abgerechnet werden, auch die sogenannten Prepaid-Karten etabliert. Dieses Geschäftsmodell hat sich vorher vor allem bei Mobiltelefonen etabliert. Genau wie auf dem Handy-Markt wird bei einer Prepaid-Kreditkarte zunächst ein gewisses Guthaben “aufgeladen”, anschließend kann der Inhaber dann Zahlungen im Rahmen dieses Guthabens vornehmen. Eingesetzt werden können diese Karten wie eine gewöhnliche Kreditkarte, allerdings eben nur so lange, bis das Guthaben verbraucht ist. Vor dem nächsten Einsatz muss Geld auf das Kartenkonto übertragen werden.

VISA, MasterCard, American Express und Diners Club

Weltweit gibt es insgesamt vier große Gesellschaften, die als Anbieter von Kreditkarten auftreten: VISA, MasterCard, AmericanExpress und DinersClub. Deren Namen haben die meisten Verbraucher zumindest schon einmal an den Akzeptanzstellen gelesen. Unterschiede zwischen den Gesellschaften bestehen vor allem in der Art, wie diese auf dem Markt agieren. Sowohl Visa als auch Mastercard arbeiten in erster Linie mit Partnerinstituten zusammen, von denen diese Karten herausgegeben werden. Auf der Karte ist dann neben dem Visa- oder Mastercard-Logo auch das des jeweiligen Partners zu finden. Das Geschäftsmodell der beiden anderen großen Anbieter, American Express und Diners Club, unterscheidet sich ein wenig. Diese beiden Firmen bieten in erster Linie Karten an, die von ihnen selbst herausgegeben werden.

Da die Konkurrenz zwischen den vier großen Anbietern groß ist, haben alle Unternehmen ganz verschiedene Angebote im Programm. Für Kunden bedeutet das, dass sie sich für eine Variante entscheiden können, die ihren Bedürfnissen besonders gut entspricht. Einige Nutzer achten beispielsweise auf eine möglichst geringe Grundgebühr, da sie ihre Karte ohnehin nur sehr selten nutzen. Andere Karteninhaber wickeln fast jede Zahlung damit ab; für sie gibt es sogar Angebote, bei denen sie eine Rückzahlung erhalten, die abhängig vom Jahresumsatz ist.

Kreditkartenvergleich: Die Unterschiede liegen im Detail

Neben den jährlichen Kosten sowie der Höhe der Gebühren gibt es noch weitere Punkte, die man beim Vergleich unterschiedlicher Angebote beachten sollte. Viele Herausgeber bieten mit der Karte zusätzliche Leistungen an. Dazu zählen zum Beispiel kostenlose oder günstige Versicherungen bei Auslandsreisen oder kostenlose Auszahlungen an Geldautomaten im Ausland. Aufgrund der Vielzahl der unterschiedlichen Angebote gibt es keine Empfehlung, welche Karte im Einzelfall am besten geeignet ist. Dazu sollte man sich zunächst Gedanken über die Nutzung der Karte machen und anschließend verschiedene Angebote miteinander vergleichen.

Kreditkartenvergleich: Welches Kartenprodukt ist am günstigsten für Sie? (© Dreamstime) Kreditkartenvergleich: Welches Kartenprodukt ist am günstigsten für Sie? (© Dreamstime)


Neuester Beitrag:

Schwarze Kreditkarten – 4 attraktive Angebote vorgestellt / im Vergleich

Schwarze Kreditkarten waren ursprünglich besondere Karten, welche Emittenten nur ausgewählten Kunden zur Verfügung stellten. Zu den Grundvoraussetzungen gehörte neben einem überdurchschnittlich hohen Einkommen oder Vermögen auch eine rege Kreditkartennutzung in der Vergangenheit. Das Jahresentgelt fiel bei schwarzen Kreditkarten deutlich höher als bei anderen Varianten aus, im Gegenzug genoss der Inhaber außerordentliche Vorzüge wie ein umfangreiches Versicherungspaket und häufig eine Clubmitgliedschaft.

Schwarze Kreditkarte - hier am Beispiel der Hanseatic GenialCard VISA Ja, es gibt sie weiterhin, die nur wenigen und von der Bank ausgewählten Kunden ausgehändigten schwarzen Kreditkarten. Daneben existieren aber Varianten, die sich fast ausschließlich durch die Farbe und weniger anhand der damit verbundenen Leistungen von schlichten Kreditkarten-Varianten unterscheiden. Selbst eine kostenlose schwarze Kreditkarte ist erhältlich.

Die teuerste schwarze Kreditkarte gibt American Express unter dem Produktnamen Centurion Card aus. Den ganzen Beitrag lesen… »

Motiv-Kreditkarten: Ausgewählte Angebote vorgestellt
Motiv-Kreditkarten: Ausgewählte Angebote vorgestellt

Der Vorteil einer Motiv-Kreditkarte gegenüber der Standardkarte besteht darin, dass sie ungewöhnlich ausschaut. Das Preis- und Leistungsverzeichnis einer Motiv-Kreditkarte unterscheidet sich von dem der schlichten Karte zumeist nur darin, dass für die Auswahl oder für …

DKB Kreditkarte(n) und das DKB Cash Giro – Was überzeugt, was nicht?
DKB Kreditkarte(n) und das DKB Cash Giro – Was überzeugt, was nicht?

Die Deutsche Kreditbank AG gibt unter ihrem eigenen Namen verschiedene Formen der Kreditkarte wie eine Visa Card, eine besondere Kreditkarte für minderjährige Kunden und eine besondere Visa-Kreditkarte für Studenten aus. Des Weiteren sind die Kreditkarten …

cardNmore MasterCard vorgestellt – Die Kreditkarte von Netto Marken-Discount inkl. Punkte-/Bonusprogramm
cardNmore MasterCard vorgestellt – Die Kreditkarte von Netto Marken-Discount inkl. Punkte-/Bonusprogramm

Die Netto-Kreditkarte CardNmore (Eigenschreibweise cardNmore) ist eine vom Lebensmittel-Discounter Netto Marken-Discount ausgegebene Kundenkarte mit Zahlungsfunktion. Dabei handelt es sich um das Unternehmen mit roter Schreibweise auf gelbem Untergrund. Dieses ist mit dem namensgleichen Handelsunternehmen, welches …

Die besten Prepaid-Kreditkarten: 3 Guthaben-basierte Kreditkarten vorgestellt / im Vergleich
Die besten Prepaid-Kreditkarten: 3 Guthaben-basierte Kreditkarten vorgestellt / im Vergleich

Neben herkömmlichen Kreditkarten bieten viele Emittenten auch oder sogar ausschließlich Prepaid-Kreditkarten an. Diese sind üblicherweise nicht hochgeprägt und an der Kasse als Prepaid-Karten erkennbar. Das ist notwendig, damit der Händler weiß, dass er bei einem …

Kreditkarten für Studenten – 2 Angebote im Vergleich: DKB Student-VISA-Card und die Barclaycards for Students
Kreditkarten für Studenten – 2 Angebote im Vergleich: DKB Student-VISA-Card und die Barclaycards for Students

Studenten müssen nicht zwingend speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Kreditkarten wählen, sondern können bei vielen Banken auch die Standardkarte beantragen. Eine spezielle Studenten-Kreditkarte ist sinnvoll, wenn ihre Sonderleistungen den studentischen Bedürfnissen entsprechen. Ein weiterer Vorteil …

Kreditkarten ohne Auslandseinsatzentgelt: Ferrari Card, DB Travel MasterCard, Karten von British Airways und Germanwings
Kreditkarten ohne Auslandseinsatzentgelt: Ferrari Card, DB Travel MasterCard, Karten von British Airways und Germanwings

Bei den meisten Kreditkarten ist ein Auslandseinsatzentgelt zu bezahlen, wenn der Inhaber sie für Zahlungen außerhalb des Euro-Währungsraumes einsetzt, zum Beispiel, wenn man seine deutsche VISA oder MasterCard im Urlaub in den USA nutzt.
Die Entgeltberechnung …

Cashback Kreditkarten: VISA-Karten mit Rückvergütung für jeden Umsatz
Cashback Kreditkarten: VISA-Karten mit Rückvergütung für jeden Umsatz

Cashback-Kreditkarten bieten dem Nutzer eine Rückzahlung / Erstattung eines Teils der mittels der Karte bezahlten Summe. Sie unterscheiden sich von Bonus-Kreditkarten, da die Rückerstattung in Form einer Geldgutschrift und nicht durch Sachprämien erfolgt.
Die Differenzierung …

Welche Kreditkarte mit Tankrabatt ist die richtige für mich?
Welche Kreditkarte mit Tankrabatt ist die richtige für mich?

Einige Kreditkarten sind mit der zusätzlichen Funktion eines Tankrabatts ausgestattet. Die Rabattauszahlung erfolgt üblicherweise in Form einer Rücküberweisung des entsprechenden Betrages auf das Kreditkartenkonto. Eine direkte Rabattanrechnung an der Tankstelle ist nur üblich, wenn Autofahrer …

Ausgewählte Bonus-Kreditkarten im Vergleich
Ausgewählte Bonus-Kreditkarten im Vergleich

Eine Bonus-Kreditkarte zeichnet sich dadurch aus, dass der Inhaber für den Einsatz seiner Karte Punkte sammelt. Diese lassen sich gegen unterschiedliche Prämien eintauschen, zum Teil ist auch eine Barauszahlung möglich. Bei den in unserem Bonus-Kreditkarten …

Tchibo Kreditkarte: TreueBohnen sammeln mit der PrivatCard Premium MasterCard
Tchibo Kreditkarte: TreueBohnen sammeln mit der PrivatCard Premium MasterCard

Eine Kreditkarte von Tchibo gefällig? > Tchibo ist einer der größten Kaffeehersteller in Deutschland. Er vertreibt seine Produkte nicht nur über den klassischen Lebensmitteleinzelhandel, sondern führt auch eigene Markenshops. Neben Kaffee kaufen Kunden dort gerne …

Die King-Kreditkarte (KING Prepaid Master Card) – zu teuer, um genutzt zu werden
Die King-Kreditkarte (KING Prepaid Master Card) – zu teuer, um genutzt zu werden

Die King-Kreditkarte (Eigenschreibweise KING) ist eine Prepaid-Kreditkarte mit eingeschränkter Kontofunktion. Ihre Bestellung erfolgt über das Internet, für die Legitimation gelten unterschiedliche Stufen, welche sich auf das Jahresaufladelimit auswirken.
Die Ausgabe der Prepaid-Kreditkarte erfolgt ohne Schufa-Anfrage …

Schwarze Kreditkarte auf Guthabenbasis: SupremaCard kombiniert eine Prepaid-Kreditkarte und ein Bankkonto
Schwarze Kreditkarte auf Guthabenbasis: SupremaCard kombiniert eine Prepaid-Kreditkarte und ein Bankkonto

Die SupremaCard ist eine von mehreren Angeboten für eine Prepaid-Kreditkarte mit Kontofunktion der PayCenter GmbH. Die Bestellung der Suprema-Card erfolgt über das Internet, das Postident-Verfahren ist erforderlich. Freiberufler und kleine Selbstständige können zusätzlich zum bürgerlichen …

MeineGiroKarte – eine Prepaid-Kreditkarte mit Kontofunktion, die nicht für jeden ideal ist…
MeineGiroKarte – eine Prepaid-Kreditkarte mit Kontofunktion, die nicht für jeden ideal ist…

Unter dem Produktnamen MeineGiroKarte vertreibt die PayCenter GmbH eine Prepaid-Kreditkarte mit Kontofunktion. Die Bestellung der Karte erfolgt über das Internet, das Postident-Verfahren ist für die Kartenausstellung erforderlich.
Eine Trennung zwischen dem Kartenguthaben und dem Kontoguthaben …

Die MyPrepaid-Kreditkarte: Warum diese Kreditkarte vor allem für Jugendliche interessant und etwas speziell ist…
Die MyPrepaid-Kreditkarte: Warum diese Kreditkarte vor allem für Jugendliche interessant und etwas speziell ist…

Mit MyPrepaid vertreibt die PayCenter GmbH mit Hauptsitz in Freising sowie einer Zweigstelle in Stuttgart eine Prepaid-Kreditkarte, die sich vornehmlich an Kinder und Jugendliche richtet. Eine formale Höchstaltersgrenze für die Beantragung der Kreditkarte besteht nicht, …